MAD PRIDE 2016 in Köln

Tobias T. stellte am 04.09.2016 um 10:00 folgendes ein:

Rollt,humpelt, tastet euch vor! FEIERT MIT UNS DIE MAD PRIDE 2016 IN KÖLN!  Zum Finale des Sommerblut-Festivals findet wieder die ganz besondere Kundgebungstatt: Die Mad Pride wird vom Ehrenfelder Bahnhof nach Odonien ziehen. www.sommerblut.de Verrückt, behindert, asozial, unnormal, nicht dazugehörig - selten sind alle Menschen zusammen auf den Straßen Kölns zu sehen - bei der Mad Pride sind alle dabei.

Es gibt bisher nur eine weitere Parade in Berlin. Im Mittelpunkt der Mad Pride stehen Lebendigkeit, Vielfalt, Kreativität, Lebenslust und der Stolz von Menschen, die anders sind. Die Mad Pride lebt Inklusion mit einem fröhlich bunt verrückten Eigensinn. Mit der Mad Pride tritt Sommerblut für seine Vision der kulturellen Teilhabe für alle Menschen ein – unabhängig von Behinderung,ethnischer und sozialer Herkunft, Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung und Religion.  Irgendwie nicht normal? 

Alle sind eingeladen, sich uns solidarisch anzuschließen. ' Zusammen geht es mit der Musikgruppe Kwaggawerk, Transparenten, Farben und Kreativität nach Odonien zur Abschlusskundgebung. Die Parade ist initiiert vom Verein Inklusion und Kultur und einem breiten Bündnis aus der Behindertenselbsthilfe, zu dem auch der Landesverband Psychiatrie-Erfahrener NRW und das Zenrum für Selbstbestimmtes Leben in Köln gehört. 

Pfingstmontag, 16. Mai 2016, 15:00 Uhr  Start: vor dem Café Goldmund, Glasstraße 2, 50823 Köln (Ehrenfeld)  Ziel: Odonien, Hornstr. 85, 50823 Köln (Neuehrenfeld)  Flyer und Infos gibt es bei Raphael Spiegel  Festivalassistenz  Metzer Str. 20 / 50677 Köln  Tel. +49 (221) 29 49 91 36  www.sommerblut.de 

Hier für einen Auszug aus dem Lautsprecher 52 klicken!


Zurück zur Übersicht